08 Sep

Charles Leclerc gewinnt den GP von Italien

Oha, nachdem Charles Leclerc bereits den GP von Belgien vor einer Woche gewann und damals wegen des tödlichen Unfalls seines Fahrerkollegen nicht wirklich feiern durfte, gibt es diesmal keine Ausreden, warum nicht kräftig gefeiert werden sollte. Denn Charles Leclerc feiert nicht nur seinen zweiten Sieg in seiner noch sehr jungen Formel 1 Karriere, nein er schenkt den begeisterten Tifosi den ersten Monza GP Sieg seit 2010! Ganz 9 Jahre mussten die Tifosi andere Teams beim Siegen zusehen, heute erlöst sie Charles Leclerc von ihren „Leiden“.

Der Sieg heute in Monza war wirklich mehr als verdient, gekonnt hielt Charles Leclerc die Mercedes Fahrer Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in Schach, auch wenn er dafür ein wenig in die Trickkiste greifen musste. War aber ein erfolgreicher Tanz am Limit für Leclerc und er dürfte sich mit diesem Sieg endgültig in die Herzen der Tifosi gefahren haben.

Des einen Freud.. des anderen Leid.. auf der anderen Seite möchte man nicht in der Haut von Sebastian Vettel stecken. Einst selbst das junge Wunderkind, ist er heute bereits das ausrangierte Auslaufmodell, welches sicher von einem Patzer in den nächsten wuselt. In den letzten Jahren hat Vettel stark abgebaut, von der alten Dominanz und Kaltblütigkeit, die er als junger Fahrer an den Start brachte, ist wenig zu sehen. Mittlerweile ist er ganz offensichtlich zum Nummer 2 Fahrer degradiert worden, mehr als eine weitere Saison wird sich Vettel mit Charles Leclerc bestimmt nicht antun. Oder was meint ihr?