23 Jan

Wieder in Bitcoins investieren?

Quelle: https://www.bitcoin-kurs.at

Yapp, das ist der aktuelle Bitcoin Kurs mit dem Stand vom 23 Jänner 2019! Und wie man unschwer erkennen kann, sieht es nicht unbedingt ermuntern aus. Auch die Medien malen ein schwarzes Zukunftsbild für die Kryptowährungen. Berater von McKinsey werfen die Frage in den Raum, ob die Blockchain-Technologie wirklich von der Menscheit gebraucht wird, wie man hier beim Handelblatt sehen kann. Die Blockchain-Technologie sei zu kompliziert und in vielen Fällen schlicht unnötig. Neben McKinsey rechnen auch andere Experten damit, dass Bitcoin erneut die am schlechtesten abschneidende Finanzanlage bleibt, wie n-tv.de hier berichtet. Und laut spiegel.de haben die drastischen Kursverluste chinesischen Medien zufolge zahlreiche Bitcoin-Miner zur Aufgabe bewogen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus der Medienwelt, wenn es um das Bitcoin Thema und Kryptowährungen an sich geht. Doch nicht jeder sieht schwarz für Bitcoin & Co, es gibt auch Meinungen, die besagen, dass gerade 2019 es wieder bergauf gehen wird.

Laut Bobby Lee soll der Boden bei 2,500 Dollar in Jänner 2019 erreicht sein, dann bis Ende 2020 hoch auf 20.000 Dollar ehe es dann seinen Peak bei 333 Tausend Euro im Dezember 2021 erreicht, ehe es dann im Jänner 2023 auf 41.000 Dollar wieder „abstürzt“.

Also ja, wieder mal gibt es geteilte Meinungen. Warum ich das Thema anscheide? Weil ich in Bitcoins, bzw eher in Ripple und Tron investieren möchte. Da ich der Meinung bin, dass das demnächst wieder deutlich anziehen wird. Jedoch wie ich das machen möchte, empfehle ich nicht zur Nachahmung. Aber irgendwie habe ich es satt, immer am Existenzminimum zu bewegen und will 2019 es einfach mal riskieren. Denn Kredite sind so günstig wie nie zuvor und wenn die Kurs anziehen, würde ich das Geld schnell wieder reinbekommen. Ich weiss, was du dir gerade denkst, dumme Idee, aber ab und zu muss man im Leben Eier beweisen, wenn man seinen Status Quo verbessern möchte. Und ich sehe meine Chance bei Kryptowährungen. Auf Finanzer.at habe ich einen umfangreichen Kreditvergleich für Österreich gefunden, wo man alle Kreditanbieter mit nur einem Klick untereinander auf Zinsen und Kosten vergleichen kann!

Z.b würde mich ein Kredit von 8000 Euro auf 48 Monate / 4 Jahre verteilt nur 8.630,40 Euro am Ende kosten, was einen monatlichen Betrag von 177 Euro ausmachen würde. Also selbst wenn alles abstürzen sollte, würde das nicht das Ende bedeuten, nur ein kleiner zusätzlicher Balast. Aber wenn die Kurse anziehen, können aus den 8000 schnell deutlich mehr werden.

Anyway, mich würde eure Meinung zu dem Thema interessieren? Ich weiss, meine Idee klingt bissi verrückt, aber ich denke, dass es das Risiko wert ist. Denke, dass ich noch bissi Krempel aus der Wohnung verkaufen werde, damit ich noch an mehr Bargeld komme, damit ich mehr einzahlen kann. Denke, dass ich das dann über Bitpanda abwickeln werde. Hat jemand mit der Börse Erfahrungen gesammelt? Wenn ja, dann lasst es mich bitte wissen!